Förderprogramm Wasserwirtschaft: Land investiert rund 9,5 Millionen € für Altlastenbereinigung und Wasserbau in Mittelbaden

9. Apr 2024

Effiziente Abwasserentsorgung, Modernisierung von Wasserwerken und Schutz vor Hochwasser: Mit 174,4 Millionen Euro unterstützt das Land in diesem Jahr in Baden-Württemberg Städte und Gemeinden zur Umsetzung und Verbesserung der Maßnahmen im Bereich der Wasserwirtschaft. Die beiden Landtagsabgeordneten Hans-Peter Behrens (Grüne) und Cornelia von Loga (CDU) freuen sich, dass auch der Wahlkreis Baden-Baden/Bühl profitiert. Insgesamt stellt das Land 9.449.600 € für vier Projekte bereit. In Baden-Baden werden zwei Maßnahmen im Förderprogramm Altlasten gefördert: Mit 562.000 € wird die Maßnahme „Siebrestdeponie und Klärschlammablagerung beim Alten Klärwerk“ gefördert. Für die Maßnahme „Balger Straße, Grundwassermonitoring und Deponiegas, Trogwasserhaltung“ stellt das Land 180.000 Euro bereit. Im Bereich des Förderprogramms Wasserbau und Gewässerökologie kann sich die Stadt Lichtenau über eine Zuwendung von 447.100 Euro für die Herstellung der Durchgängigkeit der Acher im Bereich der Stadtmühle freuen. Die Gemeinde Ottersweier erhält 8.260.000 Euro für den Neubau des Hochwasserrückhaltebeckens Münchof.

Dies gab das zuständige Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft am Montag in Stuttgart bekannt.
 
„Die Auswirkungen des Klimawandels sind im Bereich der Wasserwirtschaft spürbar. Deshalb müssen wir unsere Wasserversorgung oder den Hochwasserschutz für die Zukunft anpassen, dass sie den Herausforderungen des Klimawandels gerecht werden kann. Von sauberen Gewässern, effizienter Abwasserentsorgung und sicherem Hochwasserschutz profitieren Mensch und Natur zugleich. Die grün-geführte Landesregierung setzt sich dafür ein, Städten und Kommunen in ihren Schritten zur klimabedingten Anpassung vollste Unterstützung zu geben“, so Behrens und von Loga abschließend.